Spielmarkt Remscheid Akademie Remscheid
   

Andere Spielmärkte

Spielmarkt Potsdam


DARMSTADT SPIELT


Schirmherrschaft Spielmarkt 2017

Manuela Schwesig

Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Grußwort zum Spielmarkt 2017

 

Foto: Bundesregierung/Denzel

 

Mi

08

Mär

2017

Farewell in Remscheid

Ein Bericht über den Spielmarkt in Remscheid auf spielwiese.at

0 Kommentare

So

05

Mär

2017

Eine Einladung

International Game Pedagogy Festival.....

KLANZA Poland/Opole

 

We would like to invite you to the International Game Pedagogy Festival “Wszystko gra…” (in Polish a pun meaning either “Everything’s fine” or “Everything plays” which will take place in Opole from 19th to 22nd October 2017. 

 

Our goal is to popularize Game Pedagogy and increase its importance in Poland and other countries. We are happy to meet a crowd of positively crazy people who want to act together and gather strength from the surrounding diversity.

 

At the very end: please share this invitation with people you know who might be potentially interested.

 

We look forward to hearing from you and work constantly to make the 1st Game Pedagogy Festival in Poland happen.

 

 

 

Send your E-Mails to KLANZA. Michael Oster: oster@cud.com.pl

 

download

 

0 Kommentare

Mi

22

Feb

2017

Der Cache zum Spielmarkt 2017

..........endlich ist der Spielmarkt 2017 Cache veröffentlicht.

Hier geht es zum Cache

 

 

0 Kommentare

Fr

17

Feb

2017

Wie ein Spielzeug technologisch von den Kleinsten die Daten abgreift

Lesen Sie den Artikel in der SZ.

Wenn Sie sich für anderes Spielen einsetzen, kommen Sie auf den Spielmarkt und zeigen Sie mit uns Flagge für ein Spiel, das die Kinder und nicht die Datenkraken fördert.

 

0 Kommentare

So

05

Feb

2017

Passend zum Thema des Spielmarktes "Wert des Spiels" ein Interview mit Gerald Hüther vom Deutschen Kindershilfswerk

Prof. Dr. Gerald Hüther ist Professor für Neurobiologie und leitet die Zentralstelle für Neurobiologische Präventionsforschung der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen. Einem breiten Publikum wurde er vor allem durch zahlreiche Veröffentlichungen (u.a. "Etwas mehr Hirn, bitte: Eine Einladung zur Wiederentdeckung der Freude am eigenen Denken und der Lust am gemeinsamen Gestalten") als Hirnforscher bekannt. Prof. Dr. Hüther setzt sich immer wieder für das freie Spiel von Kindern ein.

  1. Sie fordern in Ihrem aktuellen Buch „Rettet das Spiel!“ – wieso, ist es denn in Gefahr?
    In einer Welt, in der alles, was wir tun immer effizienter, wirtschaftlicher und zweckdienlicher sein muss, bleibt kein Raum mehr für das, was uns als Mensch ausmacht und was unsere Kinder mehr als alles andere für die Entfaltung der in ihnen angelegten Potentiale brauchen: das spielerische, kreative und phantasievolle Ausprobieren all dessen, was möglich ist und wie es funktioniert.
  2. Was haben Sie in Ihrer Kindheit am liebsten gespielt und wieso haben Sie das in so guter Erinnerung behalten?
    "Mensch ärgere Dich nicht“ habe ich am liebsten gespielt, weil ich dabei so wunderbar erleben konnte, wie meine Mitspieler – und ich selbst – reagierten, wenn etwas nicht so lief, wie sie sich das wünschten.
  3. Wann kommt es heute noch vor, dass Sie spielen, kreativ werden oder sich im spielerischen Wettbewerb mit anderen messen?
    Schon immer nutze ich jede Gelegenheit, um spielerisch auszuprobieren, was geht. Während meiner Tätigkeit als Universitätsprofessor ging das leider nicht immer so gut. Da musste ich allzuoft das machen, was andere von mir erwarteten.
  4. Warum finden Sie Spielen so wichtig und warum sollten auch Erwachsene noch spielen?
    Spielen ist das beste Training für Kreativität und Phantasie. Wer beides nicht braucht, der braucht auch nicht zu spielen, egal, wie alt sie oder er dann schon geworden ist.

 

0 Kommentare

Do

15

Dez

2016

2017 wieder dabei Andy Ninvalle -beatboxing

Spielen mit der Stimme und dem Mikrofon Andy Ninvalle.

Youtube Video

 

 

0 Kommentare

So

27

Nov

2016

Rettet das Spiel

Ein Interview mit Neurobiologe Gerald Hüther.

Der Artikel als pdf.

0 Kommentare

So

06

Nov

2016

Spiele sind mehr als Zeitvertreib

Eva Hofmann, Spielmobile e.V. Vorstand und Leiterin des Bemils in der Zeitung.sagt: Spielfreudige Kinder werden später engagierte Erwachsene

Weiter zum Artikel

0 Kommentare

So

30

Okt

2016

#un_gerecht – Ein Experiment

Wie mit Jugendlichen gesellschaftspolitische Themen spielerisch bearbeitet werden, zeigt ein Beispiel

vom

ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.

#un_gerecht - Ein Experiment

 

0 Kommentare

So

16

Okt

2016

Spiel bewegt

Neues Spiel für Bewegungsmuffel.

Universität Bielefeld und Gesundheitsplattform motivieren zum Aufstehen

Weitere Informationen dazu

0 Kommentare

So

18

Sep

2016

"Ohne Spiel keine Kreativität"

Ein interessanter Beitrag aus der ZDFmediathek

0 Kommentare

So

11

Sep

2016

Wert des Spiels - zur Diskussion gestellt

Räuber und Gendarm in der Laserarena: Werden durch das Spiel Wertvorstellungen der Mitspieler/innen beeinflusst? Kann es aus Jugendschutzgründen erst ab 16 Jahren gespielt werden? Wir veröffentlichen hier als Diskussionsgrundlage einen ausgezeichneten Fachartikel von Sigmar Roll aus der Fachzeitschrift der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz.......

Hier geht es zum Artikel

 

0 Kommentare

Mo

01

Aug

2016

Der Spielmarkt 2017 - Der Wert des Spiels

Jetzt vormerken!

Am 02. und 03. März 2017 findet der Spielmarkt statt.

Erste Informationen gibt es schon:  Spielmarkt 2017

0 Kommentare

So

10

Apr

2016

Weltspieltag des Deutschen Kinderhilfswerkes

Das Thema des Spielmarktes 2016 hieß Grenzenlos Spielen.  Das Thema des Weltspieltages des Deutschen Kinderhilfswerkes heißt Spielen überwindet Grenzen.

 

Wir laden als Akademie Remscheid Fachbereich Spielpädagogik ein, sich an der Aktion des Deutschen Kinderhilfswerkes zu beteiligen.

 

So

28

Feb

2016

Eine Rückmeldung zum Spielmarkt

Es erreichte die Akademie Remscheid und das Spielmarktteam  eine Rückmeldung zum diesjährigen Spielmarkt, über die wir sehr dankbar sind und deren Anregungen wir gern in die zukünftigen Planungen aufnehmen werden:

.........mit einer Erzieherklasse der KHS Worms habe ich den Spielmarkt am 11.02.2016 besucht.
Die Schülerinnen haben viel Neues gehört und gesehen, Workschops besucht, Anregungen mitgenommen, Material erworben.
Wir haben von Worms aus eine weite Anfahrt, aber der Besuch in der Akademie ist immer wieder bereichernd. Wir starten morgens um 7 Uhr, sind gegen 10 Uhr in Remscheid und verbringen den ganzen Tag bis 17.30 Uhr (dieses Jahr) in der Einrichtung.

 

Um die Zeit auf dem Spielmarkt im nächsten Jahr noch besser zu gestalten und zu nutzen, haben mich die Schülerinnen gebeten, Ihnen ihre Wünsche und Anregungen für das nächste Jahr weiterzugeben:

 

  • vielleicht wäre es möglich manche Workshops am Nachmittag zu wiederholen, um einem größeren Kreis den Besuch zu ermöglichen.
  • vielleicht könnte auch am späten Nachmittag noch eine größere Anzahl an Workshops angeboten werden; um 16.30 Uhr (für uns die letzte Möglichkeit - in diesem Jahr) war das Angebot im Vergleich
    zu vorher sehr geschrumpft.

 

Wir werden versuchen unseren Besuch beim nächsten Mal bis um 18 Uhr zu verlängern und freuen uns bereits jetzt auf den Spielmarkt im Jahr 2017

 

0 Kommentare